“Kommt wir wolln Laterne laufen, das ist unsre schönste Zeit…”

Die Spielarena der Kita war mit Lichterketten und Lampions geschmückt, Laterne-Lieder spielten von CD, alle Stutenmänner waren aufgegessen und die Kinder konnten es kaum noch erwarten, mit ihren in den letzten Wochen gebastelten Laternen jetzt endlich auch laufen zu dürfen. So begann fast jeder Tag in der Martins-Woche hier bei uns in der Einrichtung.

Bisher haben die Laternen in den Gruppen der Kita gehangen, so dass jeder sie bewundern konnte. Es gab Waschbären und Füchse, Sonnen und Sterne, Autos, Zebras, Drachen und Schmetterlinge. Sogar Marienkäfer und Eisbären waren zu finden, Einhörner und Eulen, Monster, Mäuse und vieles mehr. Bunt leuchteten die Laternen der Kleinsten und uns stellte sich die Frage, was heller strahlt – die Augen der Kinder oder die Vielfalt der Laternen. Auch wenn wir unseren Laternenzug mit den Familien leider absagen mussten, ließen wir uns und den Kindern dennoch nicht die Freude des Laternenfestes nehmen. Jede Gruppe hat in dieser Woche an einem Tag mit den Kindern ein Stutenmann-Frühstück genossen und danach in der stimmungsvoll geschmückten Spielarena ein ganz spezielles Laternenfest gefeiert. Sogar Martin höchstpersönlich kam an einem Tag vorbei und hat von seinen Erlebnissen damals erzählt. Die Ähnlichkeit mit Chris Eggermann war sicherlich reiner Zufall. An den anderen Tagen gab es eine Bildergeschichte für die ganz Kleinen und eine ausführlichere Martinsgeschichte für alle anderen.  So ein Bilder – Kino ist schon ein besonderes Erlebnis. Bis zum Abholen oder Mittagessen konnten die Kinder dann mit ihren Laternen in der Halle noch viele Runden drehen, die Kunstwerke der anderen Kinder bestaunen und sich am Licht und der Musik erfreuen.

Jetzt dürfen die Laternen mit nach Hause, und vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen Spaziergang im Dunkeln mit Mama und Papa in den nächsten Tagen, um die Laternen leuchten zu lassen.